Vor der Festung

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Vor der Festung

Beitrag von Arthenius Shadow am Sa Dez 26, 2009 9:31 pm

Der Stall in der Festung. Hier stehen viele Pferde in allen möglichen Farben.


Arthenius hatte vorher noch zu Justus gesagt, dass er nachkommen würde. Nun ging er direkt auf den Stallmeister zu, den er nicht weit von sich entfernt stehen sah. "Ich soll ihnen von Justus von Dahlberg sagen, dass ich mir ein Pferd bei ihnen aussuchen darf. Wenn sie ein weißes Pferd haben, dass sehr schnell galloppieren kann und eine sehr gute Ausdauer hat, wäre ich ihnen sehr verbunden." sagte er höflich zu ihm.
Arthenius Shadow
Arthenius Shadow

Anzahl der Beiträge : 219
Anmeldedatum : 07.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Die schwarze Lilie am Sa Dez 26, 2009 9:47 pm

Der Stallmeister sah ihn leicht verächtlich an, und deutete dann auf einen weißen hengst im hintersten Verschlag : " Da, nimm", und er ging.
Die schwarze Lilie
Die schwarze Lilie

Anzahl der Beiträge : 592
Anmeldedatum : 24.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Arthenius Shadow am Sa Dez 26, 2009 9:56 pm

"Vieleln Dank." sagte Arthenius zu ihm und ging ganz nach hintenh. Dort sah er das weiße Pferd. "Na du ??? du siehst toll aus. Ich hoffe, dass du mri gute dienste in der Schlacht leisten wirst." sagte er auf elfisch zu ihm und holte ihn aus dem Stall. Nun legte er noch den Sattel auf den Pferderücken. Der Sattel hatte viele Taschen, unter anderemsogar eine Scheide, wo man sein Shcwret hineinstecken konnte. Dies tat Arthenius. Er steckte sein Schwert in die Schwertscheide, steckte alle seine Dolche, Wurfmesser und weiß Gott welche Waffen er noch hatte, in die Taschen. Dann erst sprang er in den Sattel, nahm die Zügel und gab dme Pferd die Sporen, welches aus der Stalltür sprang und Justus Pferd hinterher galloppierte.

TBC: justus hinterher
Arthenius Shadow
Arthenius Shadow

Anzahl der Beiträge : 219
Anmeldedatum : 07.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Die schwarze Lilie am So Dez 27, 2009 11:27 pm

Justus und die anderen kamen ihm entgegen galoppiert : " Zurück! ", rief Justus, " Sie greifen an!"

Doch hinter ihm war nichts zu sehen...nur der Sumpf...
Die schwarze Lilie
Die schwarze Lilie

Anzahl der Beiträge : 592
Anmeldedatum : 24.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Gast am Mo Dez 28, 2009 12:20 am

Im Galoppieren warf Yarumi seine Pokébälle hoch. Aus allen drangen Pokémon,
Milotic, Lohgock und Libelldra. Nur einer fiel scheppernd zu Boden, es war Guardevoirs. Rasch steckte Yarumi ihn wieder ein. er würde Guardevoir rufen, wenn er sie am dringensten brauchte, und keine Sekunde früher. Ob Justu die Heere rechtzeitig mobil machen konnte?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Die schwarze Lilie am Mo Dez 28, 2009 7:38 pm

Sie galoppierten in den Hof, die Wachen hatten sie gesehen und an ihrer Hast erkannt das der Feind nahte. ALarmhörner schallten über die Zitadelle und das Heerlager hinweg, so schnelle sie konnten bewaffneten sich die Soldaten und nahmen Aufstellung....
Die schwarze Lilie
Die schwarze Lilie

Anzahl der Beiträge : 592
Anmeldedatum : 24.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Testament am Mo Dez 28, 2009 9:35 pm

Sie waren noch bei ihren hektischen Vorbeireitungen, als der Sumpf mit einem mal um sie herum war, er weitete sich immer mehr aus und seine Lachen platzten stinkend auf. Von tief unten, seit langer Zeit vergessen und gestorben, stiegen die Untoten herauf, und fielen über die chancenlosen Menschen her. Justus versuchte verzweifelt seine Truppen zu organisieren, und eineige Einheiten, vor allem sein Ritterorden, nahmen Aufstellung ein, und griffen an. Der Hohepriester riss die Arme in die Höhe und rief donnernd ein Gebet, in das nach und nach die Soldaten einstimmten, sie begannen sich zu Ordnen, ihren Offizieren zu folgen und- die Schlacht begann....

Valentin und Manfred blieben hinter ihren Linien, Manfred um seine Truppen zu kommandieren, Valentin weil seine Zeit noch nicht gekommen war. Xelomodes hielt kurze Zwiesprache mit Phrenos, und rief dann einige Dunkelgardisten in Bereitschaft dem Höllenritter zu folgen.
Testament
Testament
Admin

Anzahl der Beiträge : 240
Anmeldedatum : 21.10.09
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Die schwarze Lilie am Mi Dez 30, 2009 8:36 pm

Justus sammelte rasch die Männer in seiner Nähe, und stellte sich dann dem Unbarmherzigen Angriff entgegen! Die Moderzombies waren keine geschickten Kämpfer, doch für die normalen Soldaten stellten sie gefährliche Gegner da. Zwar waren sie langsam, doch sie verbreiteten einen höllischen Moderhauch, der die Konzentration der Menschen beeinträchtigte, und sie unkoordiniert schlagen ließ. Und es war beleibe nicht mit einem Hieb getan! Immer wieder mussten sie auf die Zombies einschlagen, sie regelrecht zerstückeln bevor ihr dämonischer Wille nachließ und sie endgültig liegen blieben. Justus heilige Runenklinge war da deutlich effektiver, er und die anderen Ritter brachten Zerstörung in die Untoten Linien, jeder Hieb seines Schwertes streckte einen oder mehr Gegner nieder, und angespornt von den Gebeten des Priesters stürzten sich auch alle Anderen eifrig in den Kampf. So schafften sie es den teuflischen Horden aus dem Sumpf einhalt zu gebieten und sie langsam zurückzudrängen, doch die Zombies gaben sich nicht einfach geschlagen und die Schreie derjenigen Soldaten die fielen, waren grauenhaft! Die Untoten packten sie, und rissen sie auseinander, oder sie packten sie, fraßen sie und versanken mit den Überresten wieder im Morast!

Justus schlug einen nach dem anderen nieder, doch als er in einer kurzen Verschnaufpause um sich blickte sah er, das die Zombies so rasch wie möglich endgültig ausgeschaltet werden müssten, und der verderbliche Zauber des Sumpfes ein Ende haben! Er streckte mit zwei weiteren Hieben drei Zombies zu Boden, und rief dann Yarumi und Avendo zu sich : " Jungs! ", schrie er, " ihr müsst zu Zweil rennen, un ihm sagen das es mit der Aufmunterung genug ist! Die Regimentspriester können das übernehmen, ich brauche ihn hier! Wir müssen den Bann brechen der diese Pest hier erweckt hält, und so das Wesen hervorlocken das den Sumpf gebietet! "

Yarumi und Avendo rannten los...
Die schwarze Lilie
Die schwarze Lilie

Anzahl der Beiträge : 592
Anmeldedatum : 24.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Testament am Mi Dez 30, 2009 8:45 pm

Valentin sah wie es den Menschen gelang, ihre Untoten Pestbringer langsam aber sicher zurückzudrängen. Fragend blickte er Manfred an.

Manfred bemerkte Valentins Blick : " Nein....lass.....es ist nicht wichtig. Sollen sie ihre Kräfte ruhig verschwenden um unsere Zombies zu stoppen, die Überraschungen kommen noch! Aber der Hohepriester....er könnte uns noch schweren Schaden zu fügen! Kümmere dich bitte darum", er sah Valentin kurz an, dann konzentrierte er sich wieder darauf, die Untoten zu kommandieren.

Valentin winkte fünf Soldaten seiner Blutgarde ihm zu folgen, und dann verwandelte er sich in einen Schwarm Raben, die Tremere Vampire folgten seinem Beispiel und sie stoben über das Schlachtfeld auf den wehrlosen, alten Mann zu.
Testament
Testament
Admin

Anzahl der Beiträge : 240
Anmeldedatum : 21.10.09
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Gast am Mi Dez 30, 2009 10:57 pm

Yarumi, des erkannt hatte, was die Raben waren und vorhatten, warf einen Aprikoko in die Luft. ,,Lohgock, Flammenwurf!" , schrie er. Das Feuerpokémon stieß eine gigantische Stichflamme aus, die die Raben erfasste. Auf Befehl umgab Milotic sich und den Priester mit einem Schutzschild und schlängelte sich mit dem Mann auf dem Rücken zu Justus.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Testament am Mi Dez 30, 2009 11:23 pm

Die Raben verwandelten sich umgehend zurück und eine Kuppel aus Blut schirmte sie gegen die Flammen ab. Valentin zog Yamato und richtete es auf Yarumi : " Los Junge! Übergib uns den Priester und ich lasse dich am Leben! Tu es nicht und du stirbst- auf der Stelle" zischte der leicht angesengte Vampir.

Vater Zweil sah ihn interessiert an : " Und du bist wohl eine der hässlichen Missgeburten die beschlossen haben das sie die Schönheit der Lebenden nicht mehr erdulden können? Ihr tut das doch nur um nicht mehr immer daran erinnert zu werden wie armselig und hässlich ihr seid ", sagte er nachdenklich. Die Vampire platzten fast vor Wut...
Testament
Testament
Admin

Anzahl der Beiträge : 240
Anmeldedatum : 21.10.09
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Gast am Do Dez 31, 2009 3:12 pm

,,der Priester ist nicht bei mir!", rief Yarumi und bemerkte erfreut, dass Milotic mit dem Priester bereits bei Justus angelangt war und sich aucf den Rückweg machte.
,,Und ich werde ihn euch nich ausliefern!", fügte er hinzu. Plötzlich schoss ein gigantischer Wasserstrahl gegen das Schwert und schoss es zur Seite. Yarumi lächelte. Milotics Hydropumpe war einfach unschlagbar!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Testament am Do Dez 31, 2009 3:48 pm

Valentins Antwort war einfach und brutal. Er drehte sich nicht einmal um, sondern befahl seinen Gardisten das Milotic zu schlachten, er slebst wandte sich mit einer diabolischen Miene an Yarumi : " Soo....Junge! Das war genau das was ich gehofft hatte, und ich verspreche dir, dein Tod wird elend sein! " Er verschwand und tauchte direkt vor Yarumi auf, seine Klinge borte sich tief in den Leib des Jungen! Er zog Yamato heraus und wirbelte um sich selbst, wobei er Yarumi aufschlitzte, dann packte er dessen Kehle und drückte sie zu, dabei presste er ihn zu Boden. Seine gnadenlosen roten Augen borten sich tief in die Yarumis. Hinter ihnen schrie Justus wütend auf. Es war Avendo der Yarumi rettete, von hinten stürzte er sich auf Valentin und hieb mit aller Kraft auf ihn ein, der überraschte Vampir hatte keine Chance auszuweichen und wurde mehrmals getroffen. Dunkles Blut spritzte über Yarumi und verätzte wo es ihn traf. Valentin wurde von einer Kugel aus Blut umhüllt die explodierte und Avendo nach hinten riss. Er selbst stand langsam auf und ging dann auf den Jungen zu. Yamato glühte dunkelviolett. Valentin riss das Schwert nach unten und ein violetter Strahl traf Avendo und warf ihn mit einem Blutspritzen nieder. Er stand mühsam wieder auf und erhob sein Schwert. Valentin riss Yamato zur Seite und ein horizontaler Strahl traf Avendo und warf ihn nieder- wieder stand er auf. Valentin lächelte grausam, dann vollführte er einen Wirbel von Hieben une jeder einzelne traf mit einem grauenhaften Spritzgeräusch den Jungen., bis dieser liegen blieb.
Der Vampir wandte sich ab und dann wieder Yarumi zu, er erhob seine dämonische Klinge, siegesgewiss wollte er sie niederfahren lassen, als er mit einem Mal nach hinten gerissen wurde und sein Gesicht von Blut troff. Er sah sich verwirrt um- und wurde erneut getroffen. Dann verschwand er und tauchte ein Stück seitwärts wieder auf, nur um von einem blauen Schemen beiseite geschlagen zu werden, ein elektrostatisches Knacken, und er flog davon. Der Schemen setzte hinterher und versetzte ihm noch einen Hieb. Valentin verwandelte sich in einen Schwarm Krähen und floh. Die Gardisten, die Milotic bereits übel zu gerichtet hatten sahen ihn, und flogen ebenfalls davon.


"Naa...?", sagte eine Stimme über Yarumi, er war halb blind vor Schmerz und Atemnot, doch er nahm ein Funkeln grell blau-grüner Augen war, ein Ledersaum streifte ihn während Yazoo sich über ihn beugte und sagte : " Der Freund meiner Freundin ist mein Freund...und Freunde sind wie Familie, man lässt sie nicht im Stich...." Yarumi wurde schwarz vor Augen und er tauchte ab. Als er wieder aufwachte lächelte ihn Hohepriester Zweil freundlich an, die Schmerzen waren verschwunden, und ein sanftes Leuchten umhüllte den Jungen. " Wie es scheint ", sagte der Priester mit seiner ruhigen Stimme, " hat der Gottkaiser dich beschützt. Steh auf, den Herr braucht dich! Der Segen Sigmars ist mit dir, nur Mut! Ich werde dich für dich beten, glaub ja nicht, ich würde nicht vergessen wie du für mich gekämpft hast! Dein Freund hatte leider nicht so viel Glück, er wird noch ein wenig brauchen. Jetzt geh los und gib diesem Untoten Abschaum einen kräftigen Tritt von mir!", lachte der alte Mann.

Justus sah was der Vampir tat, doch er konnte nicht helfen! Er musste all seine Kraft auf den Priester übertragen, der bereits damit begonnen hatte die Formel der Befreihung zu sprechen! Doch drei merkwürdige Gestalten schienen sich um die Vampire zu kümmern. Justus wandte sich ab, und konzentrierte sich- sie schafften es! Nach und nach sanken die Pestbringer um, und ihre Seelen waren befreit! Der Graf wollte schon losjubeln, als ein grauenhafte Brüllen ertönte...
Testament
Testament
Admin

Anzahl der Beiträge : 240
Anmeldedatum : 21.10.09
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Die schwarze Lilie am Do Dez 31, 2009 3:56 pm

...Aus dem Sumpf erhob sich die fürchterlichste Bestie die Justus jemals gesehen hatte! Eine riesiege, drachenähnliche Kreatur, aber vollkommen vermodert und skelletiert! Die Vampire hatten einen Moderdrachen erweckt, die toten Überreste eines Sumpfdrachen. Vermutlich des Drachen der diesen Sumpf einst mit seiner bösartigen, todbringenden Präsenz erst geschaffen hatte. Untot verbreitete er den Sumpf anscheinend durch seine schiere Anwesenheit! Die Bestie brüllte erneut laut auf. Dann spie sie einen grausigen, grün leuchtenden Klumpen auf die Reihen der Soldaten, er schlug ein und die Explosion tötete mindestens zwei Dutzend Krieger, die Säure Spritzer schickten sicherlich an die fünfzig weitere schreiend und weinend zu Boden. Justus musste etwas unternehmen! Wo nur Yarumi war? Er hoffte das Zweil ihn gerettet hatte, das letzte was er gesehen hatte war, wie der Priester ins Lazarett zu den beiden geeilt war...



Zuletzt von Isabelle LaCroix am Fr Jan 01, 2010 2:15 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Die schwarze Lilie
Die schwarze Lilie

Anzahl der Beiträge : 592
Anmeldedatum : 24.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Gast am Do Dez 31, 2009 8:01 pm

Yarumi sprang auf und lief hinaus. Als er die Bestie sah, befahl er, in der Hoffnung sie wie ein Pokémon bekämpfen zu können, seinem wieder geheilten Milotic, Blizzard einzusetzen.


AAAAAAAAAAAHRRRGGGG
war grad richtig weit beimm DS-spielen.... lehne mich auf den aus-knopf, alles weg -.-
SO EIN MIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII
IOIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIST ;_;

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Die schwarze Lilie am Fr Jan 01, 2010 2:19 pm

Justus lief ihm entgegen : " Sehr gut! Genau darum wollte ich dich bitten! Schaffen es deine Pokemon die Kreatur abzulenken? Ich will nicht das sie noch einmal so einen Säureklumpen auf meine Männer abfeuert! Deine Pokemon können in der Luft hoffentlich ausweichen, hier am Boden haben wir kaum eine Chance! Ich werde versuchen sie mit einem Schild zu schützen! Kommandiere du ihre Angriffe!" Der weiße Ritter kniete nieder und begann eine monotone Beschwörung zu flüstern. Hellles Licht umhüllte Milotic, und als die Bestie, unbeeindruckt vom Blizzard mit ihren fürchterlichen Krallen nach ihm hieb, fuhr sie brüllend zurück als hätte sie sich verbrannt. Justus stöhnte auf.
Die schwarze Lilie
Die schwarze Lilie

Anzahl der Beiträge : 592
Anmeldedatum : 24.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Gast am Fr Jan 01, 2010 5:50 pm

Yarumi sah den Ritter etwas besorgt an, dann warf er weitere Aprikokos in die Luft.
,,Libelldra! Draco-Meteor und dann Geofissur! Lohgock, Himmelhieb, dann Steinhagel!
Milotic, Zeig ihm deine Hydropumpe und dann deinen Blizzard!"
Die drei Pokémon rasten auf die Bestie zu und griffen unbarmherzig an.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Die schwarze Lilie am Fr Jan 01, 2010 6:52 pm

Das Monster stoppte alle Angriffe mit einem Nebel von Säure, der sie zerfrass und die Pokemon mit Sicherheit getötet hätte, wäre der Lichtschild nicht gewesen. Dem Ritter traten vor Anstrengung Schweißperlen auf die Stirn...

" Nein...nein....", ertönte eine lässige Stimme hinter Yarumi, " so doch nicht! ". Kadaj trat provozierend langsam zu ihm und sah ihn spöttisch an : " Wenn man ein Untotes, hässliches Monster aufhalten will, dann schickt man selbst ein hässliches Monster!" Er hob den Arm, knapp unter seiner Hand begann ein grünes Licht zu glühen, matt grüner Damp umhüllte seine Hand, das Glühen nahm an Intensität zu, wurde grell! Dann richtete der Junge seinen Arm gen Himmel, es gab einen grünen Blitzstrahl, der in die Wolken schoss und sie wie Wasser aufwirbelte, ein lauter Knall ertönte, Überschallringe bildeten sich in der Luft. Dann zogen sich die Schatten der Wolken zusammen, wurden pechschwarz. Aus ihnen entstand eine grauenhafte Kreatur, drachenähnlich, doch dunkel und böse. Der Bahamut-Shin stürzte sich auf den Moderdrachen...

Die schwarze Lilie
Die schwarze Lilie

Anzahl der Beiträge : 592
Anmeldedatum : 24.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Gast am Fr Jan 01, 2010 7:01 pm

Yarumi überließ Kadaj das Feld und lief zu Justus.
,,Alles in Ordnung?", fragte er und reichte dem Ritter ein paar Beeren.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Die schwarze Lilie am Fr Jan 01, 2010 7:13 pm

Justus nickte erschöpft : " Ja, alles klar....sag mal...wer ist dein Freund da? Hat der einen Schaden? Weiß er was er da heraufbeschworen hat?"
Die schwarze Lilie
Die schwarze Lilie

Anzahl der Beiträge : 592
Anmeldedatum : 24.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Gast am Fr Jan 01, 2010 7:24 pm

,,Mh.. ich weiß es nicht, er scheint irgendetwas mit diesem Yazoo zu tun zu haben, aber sonst habe ich keine Ahnung...", gab er zu.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Die schwarze Lilie am Fr Jan 01, 2010 7:39 pm

" Nun er scheint mir nicht eben...naja...eine Lichtgestalt zu sein. Er hat eine Seelenessenz beschworen. Die einer Kreatur, die längst ausgestorben ist. Und zwar dem Gottkaiser dank. Eine Bestie aus der Zeit der Schatten. Ein Bahamut, ein Verschlinger. Aber....wer ist Yazoo?", brach er plötzlich ab.


Über ihnen lieferten sich die grausigen Bestien einen brutalen Kampf. Immer wieder spie der Moderdrache Säure, doch der bahamut schlug sie mit merkwürdigen, wunderschön hellblau leuchtenden Strahel aus seinem Maul zurück, bis es ihm schließlich gelang den anderen zu Boden zu werfen, brüllend schwang er sich in die Luft und sammelte die Blaue Energie zu einem Finalen Schlag....Kadaj sah ihnen lachend zu, eine Gestalt in einem Ledermantel, der hinter ihm in der Luft flatterte...
Die schwarze Lilie
Die schwarze Lilie

Anzahl der Beiträge : 592
Anmeldedatum : 24.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Gast am Sa Jan 02, 2010 3:30 pm

,,Yazoo, das ist der Junge der mich gerettet hat, als Valentin mich angegriffen hat.
Eine Seelenessenz... das ist sozusagen der Geist des Wesens, oder? "
Yarumi sah zu den kämpfenden Bestien hinüber.
,,Naja, auf jeden Fall ist diese Methode etwas wirksamer als meine, wobei die Ablenkung durch meine Pokémon gereicht hat, aber... ich hoffe er weiß was er tut" Yarumi streichelte sein Libelldra, was sich neben ihm niedergelassen hatte.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Die schwarze Lilie am Sa Jan 02, 2010 3:54 pm

" Naja....der Geist ist zu wenig. Wenn man ganz genau ist, ist es die Seele, die jemand eingefangen und in Form einer Perle gebunden hat. Vor langer Zeit hielt man dies für eine günstige Methode....Energie zu gewinnen. Bis eines Tages...nun, das ist eine lange Geschichte, wenn du magst, erzähle ich sie dir sobald wir hier fertig sind!", er lächelte matt, und erhob sich dann, nur um von der gewaltigen Druckwelle umgeworfen zu werden die die Explosion des blauen Energieballs verursacht hatte...
Die schwarze Lilie
Die schwarze Lilie

Anzahl der Beiträge : 592
Anmeldedatum : 24.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Gast am Sa Jan 02, 2010 4:07 pm

Auch Yarumi wurde umgeworfen, er half dem Ritter, wieder aufzustehen.
Die Sumpfbestie lag besiegt am Boden und sank wieder in den Morast, bis sie vollständig verschwunden war. ,,So, das wären wir schonmal los..." Yarumi wandte sich an Kadaj:
,,Danke, das war wirklich eine tolle Aktion", sagte er lächelnd, auch wenn er sich nich sicher war ob Justus diese Meinung teilte. ,,Nun, was machen wir jetzt?", fragte er ihn.


hihi

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vor der Festung

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten